Edelstahlmesser

Unsere Welt der Edelstahlmesser

Hier finden Sie Messer aus unterschiedlichem Edelstahl in verschiedenen Variationen und Formen. Vom Santoku bis hin zum Yanagiba, von Messern mit einer, drei oder sogar sieben Schichten hochwertigem Edelstahl,

Sie entscheiden. 

Warum ein Edelstahlmesser?

Hochwertige Edelstahlmesser sind ein Muss für jede Küche. Es ist die erste Wahl, wenn es darum geht ein scharfes und gleichzeitig langlebiges Messer für die Verarbeitung von Schnittgut & Lebensmitteln zu verwenden. Klingen von Edelstahlmessern bestehen aus korrosionsbeständigem Messerstahl. Bei richtiger Verarbeitung und Erhitzen dieser Kategorie Stahl eignet es sich ausgezeichnet zum Schneiden. Sie weisen eine enorme Schnitthaltigkeit (Bewahrung der Schärfe) auf und im Umkehrschluss sind rostfreie Edelstahlmesser nach langem Gebrauch einfach nachzuschleifen. Mit solch einer langen Lebensdauer und universeller Einsatzmöglichkeit in der Küche sind Edelstahlmesser die absolute Nr.1 unter ambitionierten Chef- und Profiköchen.

Wie reinige & pflege Ich mein Edelstahlmesser?

Messer aus Edelstahlklingen können ein lebenslanger Begleiter sein, wenn man den richtigen Umgang pflegt. Hochwertige Messer für die Küche sollten immer gepflegt und korrekt gebraucht werden. Daher haben wir für Sie alle wichtigen Tipps aufgelistet:

1. Messer gehören nicht in die Spühlmaschine

Auch wenn Edelstahlklingen wesentlich unempfindlicher als die Carbon-/Damaststahlklingen sind,
raten wir von der Reinigung in der Spülmaschine ab.

  • Viele Messergriffe sind aus Naturrohstoffen (z.B. Holz),
    welche bei zu langer Flüssigkeitszufuhr aufquellen können.
  •  Weitere Risikofaktoren sind Salze und das Kratzen von naheliegendem Besteck, die den Stahl der Klinge angreifen und Rost bzw. Beschädigungen Rost erzeugen können.

2. Das Messer direkt nach dem Gebrauch abspülen & abtrocknen

Wichtig ist es sich anzugewöhnen das Messer direkt nach dem Gebrauch abzuwaschen (mit lauwarmen Wasser) & gründlich abzutrocknen, sodass kein Wasser an dem Messer haften bleibt und möglichen Schaden wie Rost und Flecken verursacht. Folglich sollte das Messer natürlich nicht in dem Spülwasser liegen bleiben. Sich einmal der Gewohnheit angepasst, erspart es einem die mühevolle Arbeit getrocknete Überreste mit enormer Anstrengung zu entfernen.

Bei säurehaltigen Lebensmitteln wie Zitrone oder Limette sollte man sich besonders in Acht nehmen, das Messer unbeachtet liegenzulassen. Sie sind der größte Feind des Stahls und lösen bei Nicht-Behandlung des Messers schnelle Korrosionsschäden aus.

3. Pflegen Sie auch den Griff des Messers

Wenn der Griff des Messers als Beispiel aus Holz besteht, können Sie den Griff leicht mit Kamelienöl einreiben. Öl wie Olivenöl oder Rapsöl sind auch möglich. Es lässt das Holz wieder hervorheben und hält Verschmutzungen oder auch Schweiß davon ab in die Maserung einzudringen.

4. Bewahren Sie Ihre Messer gut auf

Bedeutet: Geben Sie Ihrem qualitativen Messer den Aufbewahrungsort den es verdient. In Schubladen sammelt sich gerne Schmutz und Staub an. Außerdem käme das Messer ständig mit anderen Materialien in Berührung, was der Schnitthaltigkeit des Messers auf Dauer nicht gut tun würde.

Folgende Möglichkeiten gibt es für eine saubere Aufbewahrung:

  • Messerblock (mit Schlitzen oder als Magnetblock)
  • Magnetschiene
  • angepasste Messerfächer für die Schublade

Nur wenn Sie eine maßgefertigte Scheide für das Messer oder eigene Fächer für das Messer in die Schublade integrieren, ist auch die Schublade ein möglicher Aufbewahrungsort.

5. Schleifen Sie Ihr Messer

Jedes noch so gute Messer muss irgendwann geschliffen werden. Es gibt zahlreiche Schärfungsmethoden von Wetzstahl über Diamantenschleifer bis hin zum Wetzstein.

Gerade hochwertige Messer im japanischen Stil werden oft mit dem Wetzstein geschärft, da die feinkörnige Schleifseite sogar eine Politur des Messers ermöglicht.

In einer dynamischen Küche muss es natürlich schneller gehen und somit kommt ein Wetzstahl-Stab zum Einsatz. Jede Schleifmethode hat ihren Zweck und ihre Daseinsberechtigung.

Wichtig ist nur: Verwöhnen Sie Ihre Messer, indem Sie es ab und zu schärfen.

 

0
    0
    Warenkorb
    Warenkorb ist leerZurück zum Shop